Eigenschaften

Eigenschaften 5.00/5 (100.00%) 5 votes

Für ein Leben in der Wohnung geeignet?

Sehr gut x x x x x
Entgegen der landläufigen Meinung reicht einem kleinen Hund nicht unbedingt eine Wohnung. Ruhiges Gemüt, wenig Energie, ruhig und höflich mit den anderen Bewohnern sind alles Eigenschaften eines Wohnung Hundes.


Umgang mit der Familie

Sehr gut x x x x x
Einige Rassen sind unabhängig und zurückhaltend, auch dann, wenn sie von der gleichen Person großgezogen wurden. Andere haben eine enge Verbindung zu einer Person und sind gleichgültig gegenüber allen anderen und einige zeigen der ganzen Familie Zuneigung. Rasse ist nicht der einzige Faktor für Zutraulichkeit. Hunde, die in einem Haus mit Menschen aufgewachsen sind fühlen sich wohler mit Menschen und sind daher eher anhänglicher.


Haarausfall

Gering x x
Wenn Sie vorhaben, Ihr Haus mit einem Hund zu teilen, müssen Sie mit einem gewissen Grad von Hunde Haar auf Ihrer Kleidung und in Ihrem Haus rechnen. Allerdings kann das stark zwischen den Rassen variieren: Einige Hunde haaren ganzjährig, einige saisonal – produzieren dann einen Schneesturm von losen Haaren – manche tun beides, und einige kaum.


Verhalten gegenüber anderen Hunden

Sehr gut x x x x x
Freundlichkeit gegenüber Hunden und Freundlichkeit gegenüber Menschen sind zwei völlig verschiedene Dinge. Einige Hunde greifen andere Hunde an oder versuchen andere Hunde zu beherrschen, auch wenn sie liebevoll mit Menschen umgehen. Andere lieben es eher zu spielen als zu kämpfen und andere ziehen schnell den Schwanz ein und laufen weg. Hunde die mit ihren Geschwistern und der Mutter bis mindestens 6 bis 8 Wochen verbracht haben, viel Zeit fürs Spielen mit anderen Hunden hatten, haben eher soziale Fähigkeiten.


Fellpflege

Sehr oft x x x x x
Einige Rassen sind brush and go Hunde, andere erfordern ein regelmäßige Baden, Trimmen und andere Pflegemaßnahmen um sauber und gesund zu bleiben. Überlegen Sie, ob Sie die Zeit, Geduld oder das nötige Geld haben um jemanden zu bezahlen der Ihnen das abnimmt.


Leicht erziehbar?

Sehr gut x x x x x
Leicht zu trainieren Hunde sind besser in der Bildung einer Assoziation zwischen einer Eingabeaufforderung (wie das Wort “Sitz”), einer Aktion (sitzend), und einer Folge (immer ein Genuss). Andere Hunde brauchen mehr Zeit, Geduld und Wiederholung während des Trainings. Viele Rassen sind intelligent jedoch mit einer “Was ist drin für mich?” Haltung, in diesem Fall müssen Sie Belohnungen und Spiele nutzen um sie zu lehren sich Ihren Wünschen zu fügen.


Energie-Level

Medium x x x
Energie geladene Hunde sind immer bereit und warten auf Aktion. Ursprünglich für die Jad und das Hüten von Vieh gezüchtet, haben sie die Ausdauer, um einen vollen Arbeitstag damit zu füllen. Sie brauchen eine erhebliche Menge an Bewegung und geistiger Anregung. Weniger Energie geladene Hunde dösen eher den ganzen Tag. Bei der Auswahl einer Rasse betrachten Sie Ihren eigenen Lebensstil und denken darüber nach ob Sie eher eine verspielte, energische Hunderasse belebend oder nervig finden.


Tägliches Training

Medium x x x
Einige Rassen haben genug von einem langsamen Abendspaziergang um den Block. Andere brauchen täglich, ausreichende Übungen – vor allem diejenigen, die ursprünglich für körperlich anspruchsvolle Tätigkeiten wie Hüten oder Jagen gezüchtet wurden. Ohne genügend Bewegung kann diese Rassen an Gewicht zugelegt und entladen ihre aufgestaute Energie indem sie Bellen, Kauen und Graben. Rassen, die viel Übung brauchen sind gut für aktive Menschen oder für diejenigen die Interesse daran haben den Hund für Hundesportarten, wie z.B. Agilität zu trainieren.


Freundlichkeit gegenüber Fremden

Medium x x x
Freundliche Hunde begrüßen Gäste mit erhobenem Schwanz, andere sind wiederum schüchtern, gleichgültig oder sogar aggressiv. Doch egal welche Rasse ein Hund hat, hatte der Hund als Welpe mit vielen unterschiedlichen Menschen zu tun, wird er freundlicher auf Fremde zugehen wie ein Erwachsener.


Genereller Gesundheitszustand

Gut x x x x
Aufgrund der schlechten Zuchtmethoden sind einige Rassen anfälliger für bestimmte genetische gesundheitlichen Problemen, wie Hüftdysplasie. Dies bedeutet aber nicht, dass jeder Hund dieser Rasse diese Krankheiten entwickelt. Es bedeutet nur, dass sie ein erhöhtes Risiko haben. Wenn Sie einen Welpen kaufen möchten, ist es eine gute Idee herauszufinden welche genetischen Erkrankungen gemeinsam mit der Rasse, die Sie interessiert, zusammenkommen. Damit können Sie sich beim Züchter über den körperlichen Gesundheitszustand der Eltern oder Verwandten des Welpen erkundigen.


Für Anfänger geeignet?

Sehr gut x x x x x
Manche Hunde sind einfach leichter als andere. Sie sind gut zu trainieren und sind ziemlich locker. Hunde die ein sehr sensibles und eigenständiges Denken und Durchsetzungsfähigkeit besitzen sind möglicherweise schwieriger für einen Anfänger zu halten. Sie erhalten die beste Wahl, wenn Sie Ihre Erfahrungen berücksichtigen.


Intelligenz

Hoch x x x x x
Hunde die für Aufgaben gezüchtet wurden, bei der Entscheidungen getroffen werden, wo Intelligenz und Konzentration gefordert wird, wie z. B. beim Hirtenhund , müssen ihr Gehirne genauso gut fordern wie Hunde ihren Körper trainieren müssen wenn sie den ganzen Tag laufen sollen. Wenn sie die geistige Anregung die sie benötigen nicht bekommen, werden sie anderweitig Beschäftigung suchen – in der Regel mit Projekten, die Sie nicht mögen, wie Graben und Kauen. Training sowie interaktives Hundespielzeug sind gute Möglichkeiten um das Gehirn des Hundes zu trainieren.


Kinderfreundlichkeit

Gut x x x x
Sanft mit Kindern umzugehen, robust genug zu sein um deren stürmischen Umarmungen auszuhalten, mit ruhiger Art auf schreiende Kinder zuzugehen, das alles macht einen kinderfreundlichen Hund aus. Klein, fein und potenziell bissige Hunde wie Chihuahuas sind nicht so familienfreundlich.

** Alle Hunde sind Individuen. Unsere Bewertungen sind Verallgemeinerungen und sind keine Garantie dafür, wie sich die Rasse oder einzelne Hund verhalten. Hunde aus jeder Rasse können basierend auf Erfahrungen aus der Vergangenheit gut mit Kindern umgehen. Egal, welche Rasse, alle Hunde haben kräftige Kiefer, scharfe spitze Zähnen und beißen in stressigen Situationen. Kleine Kinder und Hunde jeder Rasse sollten immer von einem Erwachsenen beaufsichtigt und nie zusammen allein gelassen werden.


Potential Kauen-Beißen

Medium x x x
Die meisten Rassen während des Welpen Alters und Retriever in allen Altersstufen haben eine Tendenz zu kauen und zum Play-Biss (ein weicher, ziemlich schmerzloser Biss). Diese Hunde sind eher bereit, ihre Münder zu verwenden als zu halten. Sie müssen lernen, dass es in Ordnung ist auf Kauspielwaren zu nagen aber nicht auf den Menschen. Sie haben Spaß am guten Kauspielzeug die mit Trockenfutter und Leckereien gefüllt werden können.


Frohsinn

Hoch x x x x x
Einige Hunde sind immerwährende Welpen – immer um ein Spiel betteln – während andere eher ernst und ruhig sind. Obwohl ein spielerisches Welpen liebenswert kling, überlegen sie, wie viel Spiel sie jeden Tag auf sich nehmen wollen oder ob Sie Kinder oder andere Hunde haben die das übernehmen.


Übergewicht

Niedrig x x
Einige Rassen haben einen herzhaften Appetit und neigen dazu leicht Gewicht anzusetzen. Wie beim Menschen können auch bei Hunden Übergewicht zu gesundheitlichen Problemen führen. Wenn Sie eine Rasse besitzen, die anfällig ist, begrenzen Sie die Leckereien. Stellen Sie sicher dass er genug Bewegung bekommt und messen Sie sein tägliches Trockenfutter ab. Geben Sie regelmäßige Mahlzeiten anstatt das Fressen den ganzen Tag lang zur Verfügung zu stellen.


Jagdinstinkt

Hoch x x x x x
Hunde, die zur Jagd gezüchtet wurden, wie z.B. der Terrier, haben einen angeborene Drang zu jagen und töten auch manchmal andere Tiere. Alles was saust – Katzen, Eichhörnchen, vielleicht sogar Autos – können diesen Instinkt auslösen. Hunde, die es mögen zu jagen, müssen entweder angeleint oder in einem eingezäunten Bereich gehalten werden. Wir d der Hund im Freien gehalten werden Sie einen sicheren Zaun in Ihrem Garten brauchen. Diese Rassen sind im Allgemeinen nicht passend für Haushalte mit kleineren Haustieren, wie Katzen, Hamster oder kleine Hunde.


Sensibilität

Hoch x x x x x
Manche Hunde lassen eine strenge Rüge von ihrem Rücken rollen, während andere sogar einen bösen Blick zu Herzen nehmen. Weniger sensiblere Hunde gehen besser mit einem lauten chaotischen Halter um. Haben Sie kleine Kinder, werfen viele Dinner-Partys, spielen in einer Band oder führen ein hektisches Leben? Dann wählen Sie einen weniger sensiblen Hund.


Tendenz zum Bellen und Heulen

Hoch x x x x x
Einige Rassen hört man häufiger als andere. Bei der Auswahl einer Rasse, denken Sie daran wie der Hund sich mitteilt- bellen oder jaulen – und wie oft. Wenn Sie einen Jagdhund erwägen, würden Sie Sie sein Markenzeichen Heulen angenehm oder zum Verrückt werden finden? Wenn Sie erwägen, einen Wachhund zu nehmen, wird ihn eine Stadt voller verdächtiger “Fremde” auf permanente Alarmbereitschaft setzten. Leben Sie in einer Wohnung mit Lärm Einschränkungen? Haben Sie Nachbarn in der Nähe?


Kann er alleine sein?

Niedrig x x
Einige Rassen haben eine sehr enge Bindung zu ihrer Familie und sind anfälliger für Sorgen oder bekommen sogar Panik wenn sie von ihrem Besitzer verlassen werden. Ein ängstlicher Hund kann sehr zerstörerisch sein, Bellen, Winseln, Kauen und verursacht Chaos. Diese Rassen sind am besten, wenn ein Familienmitglied während des Tages zuhause ist oder wenn Sie den Hund die Arbeit nehmen können.


Kälteempfindlichkeit

Niedrig x x
Rassen mit sehr kurzem Fell und mit wenig oder gar keiner Unterwolle oder Körperfett sind anfälliger für die Kälte. Hunde mit niedriger Kältetoleranz müssen in kalten Klimazonen innerhalb leben und sollten eine Jacke oder einen Pullover für kühle Spaziergänge haben.


Hitzempfindlichkeit

Niedrig x x
Hunde mit dickem Fell sind anfälliger für Überhitzung. Wenn Sie eine wärmeempfindliche Rasse wählen, muss der Hund an warmen oder feuchten Tagen zu Hause bei dir bleiben und Sie müssen besonders vorsichtig sein wenn Sie bei Hitze trainieren.